» Anbau » Klima

Sojaklima in Deutschland

Die Temperatur ist nach wie vor der größte begrenzende Faktor für den deutschen Sojaanbau. Dabei sind Schäden durch Spätfröste selbst auf kühlen Standorten sehr selten. Soja verträgt in der Regel mehr Frost als beispielsweise Mais, Zuckerrüben und Wein. Selbst Winterraps ist im Frühjahr zum Schossen und zur Blüte frostempfindlicher als junge Sojabestände. Das klimatische Risiko im Sojaanbau besteht vielmehr darin, durch zu geringe Wärmesummen in der Vegetationsperiode mit der Ernte in den feuchten Herbst zu geraten. Es sind die fehlenden Wärmesummen, welche vielerorts den Sojaanbau in Frage stellen. Das Risiko steigt weiter in Regionen mit vermehrten Niederschlägen oder starker Nebelbildung zur Erntezeit im September. Durch die Einführung frühreifer Sorten wird der Anbau jedoch zunehmend auch in mittleren Lagen interessant. Die Einteilung in Reifegruppen ermöglicht eine schnelle Einschätzung, welche Sorten für den eigenen Standort geeignet sind. Neben den richtigen Sorten sind eine hohe Schlagkraft und ein gutes Management entscheidend, um in den Grenzlagen den optimalen Saattermin und vor allem auch den optimalen Erntezeitpunkt zu nutzen.

Die Ertragsbildung wird besonders zur Blüte im Hochsommer durch Wärme begünstigt. Dabei ist die Kühletoleranz der Blüten, ähnlich wie der Reifezeitpunkt, stark sortenabhängig. Ein Grund für den Erfolg der 000-Sorte Merlin in Deutschland ist sicher die hohe Stabilität ihrer Blüten auch bei Nachttemperaturen deutlich unter 12°C. Das Ertragsrisiko bei Sorten mit kälteempfindlichen Blüten ist in vielen deutschen Lagen erheblich – selbst wenn sie sehr frühreif sind. Kälteempfindliche Sorten werden bereits ab 12°C Blüten ab. Teilweise werden diese durch neue Blütenansätze kompensiert – wodurch sich wiederum die Abreife im Herbst verzögert.

Die Wasserversorgung ist ein weiterer entscheidender klimatischer Faktor für erfolgreichen Sojaanbau.

In extremen Hagelgebieten wie beispielsweise am Bodensee kommt es regelmäßig zu starken Schäden in Sojabeständen. Durch ihr sehr gutes Verzweigungspotential kann die Bohne Schäden im frühen Stadium erstaunlich gut kompensieren, trotzdem kommt es gelegentlich zu Totalausfällen.

Autor: Fabian von Beesten, Taifun Tofuprodukte