» Links & mehr » Unterrichtskonzepte

Das Unterrichtskonzept „Soja – Vom Acker auf den Teller“

Das Unterrichtkonzept wurde entwickelt, damit Schülerinnen und Schülern ein sachgerechtes Bild zum Sojaanbau in Deutschland und zur Bedeutung von Sojaprodukten als Lebensmittel und im Viehfutter für eine nachhaltige Ernährungsweise gewinnen können: Die Sojabohne ist inzwischen eine heimische Kulturpflanze in der konventionellen und in der ökologischen Landwirtschaft in Deutschland. Ihr Anbau weist positive Effekte auf die Biodiversität der Nutzpflanzen, die Bodenqualität, die Reduzierung des Einsatzes von Stickstoffdüngern und die Schließung der Eiweißlücke auf. Die geernteten Sojabohnen können in regionalen Wertschöpfungsketten zu pflanzlichen Lebensmitteln und zu Viehfutter verarbeitet werden.

…ist frei von kommerziellen Interessen, Marketing oder Sponsoring

Das Unterrichtskonzept wurde an der Pädagogischen Hochschule Freiburg für das Soja-Netzwerk erstellt. Die Entwicklung wurde auf Grund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.  Der Projektträger ist die Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft. Weitere Informationen zum Unterrichtskonzept finden Sie hier.

… liegt in schulartspezifischen Versionen vor:

Grundschule
Sekundarstufe I
Sekundarstufe II
Berufliche Bildung

… ist an Bildungsplänen orientiert

Die Entwicklung des Unterrichtskonzepts basiert auf den Ergebnissen einer systematischen Analyse der Bildungspläne. Lehrkräfte finden in den Lehrerhandreichungen nach Unterrichtsfach und Bundesland Hinweise dazu, zu welchen Kompetenzen, Standards, Unterrichtszielen und -inhalten der Einsatz der Unterrichtsmaterialien beitragen kann.

…ist modularisiert

Das Unterrichtskonzept besteht aus thematischen Unterrichtsbausteinen. Diese können für sich stehen und z.B. die Sojapflanze als Kulturpflanze, die Wertschöpfungsketten ausgewählter Lebensmittel, die Bedeutung von Sojaprodukten in der Ernährung, Soja in der Nahrungszubereitung oder die Erkundung von Betrieben exemplarisch behandeln. Die Bausteine können aber auch vielfältig miteinander kombiniert eingesetzt werden: z.B. als Lerntheke oder in einem eher projektorientierten Unterricht. Die Themen der Unterrichtsbausteine sind auf unterschiedlichen Schulstufen und damit Anspruchsniveaus (Grundschule, Sekundarstufe I und II) konzipiert. Der Einsatz der Bausteine kann so auch differenziert werden oder an das Leistungsniveau der Lerngruppe und einzelner Schülerinnen und Schüler angepasst werden.

…ist an Kriterien für gute Unterrichtsmaterialien orientiert

Ein Team der Pädagogischen Hochschule Freiburg hat die Unterrichtsmaterialien entwickelt und sich dabei an Kriterien für gute Unterrichtsmaterialien (z.B. dem Materialkompass zur Ernährungs- und Verbraucherbildung des VZBV – Verbraucherzentrale Bundesverband -) orientiert.

…ist im Unterricht erprobt

Die Unterrichtsmaterialien sind von Lehrkräften und Studierenden der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Unterricht an Schulen der Primarstufe und der Sekundarstufe im Raum Freiburg erprobt, evaluiert und weiterentwickelt worden.

Autor: Pädagogische Hochschule Freiburg